Ungerechte Welt

In einer gerechten Welt würde sich der Piaggio Beverly 350ie Sport Touring ganz oben auf der Zulassungsliste wiederfinden. Aber Roller werden in Österreich halt auch mit dem Herz gekauft.

Mal ehrlich, wenn es um die Vernunft geht, kann man sich wohl nur für den Piaggio Beverly 350ie entscheiden. Er liefert satte 30 PS bei relativ wenig Gewicht (191 kg fahrfertig) und verfügt über ein blitzsauber abgestimmtes Fahrwerk, welches auch hohe Geschwindigkeit locker verkraftet. Zusammen mit den großen Rädern, den standfesten Bremsen inklusive ABS, ASR und dem brauchbaren Windschutz darf man auch längere Landstraßen- und sogar Autobahn-Strecken ohne Verspannung konsumieren.

Der 30 PS leistende 330 ccm-Einzylinder beschleunigt den Großradroller mit „Ride by Wire“ Technologie  höchst dynamisch vorwärts, da darf man dann auch jemanden hinten drauf mithaben. So wird man auch auf der Autobahn nicht zum Verkehrshindernis (Vmax 138 km/h). Als Beverly-Pilot braucht man sich auch nicht vor schlechten Straßen und reschen Kurven fürchten. Das fein abgestimmte Fahrwerk schluckt selbst grobe Schlaglöcher und sorgt für eine saubere Kurvenlinie.

Von den Abmessungen her baut der Beverly dabei relativ schmal – vorschlängeln funktioniert also perfekt und hat man dann einmal die Pole-Position inne, brauchts fast einen Super-Sportwagen um den Roller auszubeschleunigen. Im Angriffsmodus klingt der Piaggio Beverly 350ie Sport Touring dann auch etwas kerniger – beim Mitschwimmen hört man kaum etwas aus dem Auspuff. Sollen doch die Anderen auf ihren Akrapovic-bewehrten Vespen lärmen – während sie vom Beverly 350 versägt werden.

Auch optisch braucht sich der Beverly nicht zu verstecken – vor allem das schlanke Heck mit den fein integrierten Blinkern macht einiges her. Dass sich unter der super-bequemen Sitzbank ein riesiges Helmfach (Fassungsvermögen: zwei Jethelme) verbirgt, sieht man der schlanken Linie gar nicht an. Auch die Front wirkt edel – der große Scheinwerfer liefert tolles Licht, über ihm thront ein perfekt funktionierendes Windschild.

Klar, eine 300er Vespa ist cooler, keine Frage. Nur sollte man bedenken, dass man mit der 350er Beverly überland wahrscheinlich Kreise um jede 300er Wespe fährt. Der Beverly gehört zu den klassischen Großrad-Rollern und bedient systembedingt somit eher die pragmatische Seite des Rollerfahrens. Er darf dank seiner Fähigkeiten als echter täglicher Autoersatz von Frühling bis Herbst herhalten. Zu haben ist der tolle Scooter um faire EUR 5.999,- beim netten Piaggio-Händler um die Ecke.

Total
7
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*