Wellness on wheels

Gerade bei Premium-Fahrzeugen ist es wichtig, einen besonderen USP zu bieten. So tendieren zum Beispiel BMW und Audi traditionell verstärkt ins sportive Eck, während Mercedes mit seinen Modellen in erster Linie höchstmöglichen Komfort anstrebt.

Die E-Klasse von Mercedes-Benz markiert hier sicher die Spitze bei den Premium-Limousinen. Optisch perfekt zwischen S- und C-Klasse eingegliedert, gehört neben einem märchenhaft edlen Innenraum, vorbildlicher Sicherheitstechnik, einem High-End Infotainmentsystem mit perfekter Konnektivität, einer Armada an gut funktionierenden Fahrassistenten auch eben diese Dosis Verwöhn-Aroma der Marke Mercedes-Benz dazu. Viele dieser Features sind freilich Teil der ellenlangen Aufpreisliste, die elementarsten jedoch schon serienmäßig an Bord. Wir haben uns mit einer E-Klasse 220d 4matic auf eine Testfahrt nach Kitzbühel begeben… in der Hoffnung auf Schneefahrbahn… wir wurden nicht enttäuscht. Kaum angekommen im Hotel Kitzhof Mountain Design Resort sind schon die ersten Schneeflocken vom Himmel gefallen. Dank 40 Zentimetern Neuschnee konnten wir am Tag darauf auch ausgiebig das 4Matic-System testen. Der Sternen-Kreuzer fräst sich dank Allradantrieb „4Matic“ durch den Schnee und bringt den Antrieb auch auf schneebedeckten Boden.


Vor allem beim Innenraum schlägt die Stunde der E-Klasse.
Man nimmt auf Sitzen Platz, die neben absoluter Langstreckentauglichkeit auch allen fahrdynamisch-stützenden Ansprüchen gerecht werden. Wer möchte, aktiviert eine der umfangreichen Massagefunktionen, beheizt seinen Rücken vielstufig oder verkühlt sich sein Kreuz dann wieder per Sitzlüftung. Hinter dem Lenkrad zieht sich optional ein Cinemascope-Bildschirm über das halbe Dashboard. Dieser besteht aus zwei Displays, die optisch unter einem gemeinsamen Deckglas und einer gemeinsamen Hutze zu einem virtuellen Cockpit verschmelzen. Für das Design der Anzeigen kann der Fahrer aus drei verschiedenen Grafikrichtungen wählen. Die Bedienung erfolgt weitgehend intuitiv über den Controller auf der Mittelkonsole, Touch Controls links und rechts an den Lenkradspeichen, welche jeweils mit dem Daumen bedient werden können und dem legendären Dreh-Drück-Kipphebel, mit welchem schon seit Jahrzehnten bei Mercedes geblinkt, aufgeblendet und der Scheibenwischer aktiviert werden kann. Früher hätten wir uns darüber ob seiner funktionellen Überlastung aufgeregt, jetzt freuen wir uns, endlich was in den Händen halten zu dürfen, bei all dem grassierenden Touchen, Wischen und Wedeln.

Bei den Assistenzsystemen bieten derzeit nur wenige andere Modelle eine längere Liste – zu lang, um sie hier komplett zu beschreiben. Deswegen konzentrieren wir uns auf das Assistenz-Paket „Drive Pilot“: Dieses System kann als „Distronic“ den Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug bis 210 km/h halten. Der Lenk-Pilot schafft dabei auch moderate Kurven ganz ohne Fahrer. Bis 130 km/h kann das System durch die Beobachtung von umgebenden Fahrzeugen und Parallelstrukturen aktiv eingreifen. In Verbindung mit „Command Online“ kann das System über Kamera oder die Navigationsdaten erkannte Geschwindigkeits-Beschränkungen selbsttätig einhalten. Zum Drive Pilot gehört auch ein aktiver Spurwechsel-Assistent. Sobald der Fahrer den Blinker setzt, unterstützt der Assistent den Fahrer aktiv beim Lenken auf die linke oder rechte Nachbarspur, wenn diese als frei erkannt wurde.

Kaum angekommen im Designhotel Kitzhof haben wir wie erhofft Schnee bekommen.

 

Auch abseits der Elektronik brilliert die Mercedes-Benz E-Klasse.
Großes Lob verdient die neue Diesel-Generation im E 220d. Diese schlägt mit rund 13 Prozent weniger Verbrauch und Ausstoß an Kohlendioxid den Vorgänger deutlich. Gleichzeitig stieg die Leistung des fast 35 Kilogramm leichteren und nun deutlich kompakter bauenden Motors auf 194 PS. Der Mercedes Benz E 220d beschleunigt in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 240 km/h und punktet mit einem Norm-Durchschnittsverbrauch von rund vier Litern auf hundert Kilometern. Gekoppelt ist der Motor an ein fast unmerklich schaltendes Neungang-Automatik-Getriebe – diese Kombination generiert feinsten Vortrieb.

Das Direct-Control Fahrwerk mit selektivem Dämpfungssystem unseres Testwagens passte ebenfalls hervorragend ins Bild. Wer möchte, regelt auf Knopfdruck, ob er es noch sanfter oder doch ein wenig sportlicher angehen möchte. Wobei man sich vor „sportlich“ nicht fürchten muss – bei Mercedes ist da noch jede Menge Restkomfort dabei. Insgesamt vermittelt die neue E-Klasse genau diese Art von „Schweben“, die große Mercedes-Limousinen schon immer auszeichnete.

Daten und Fakten:
Mercedes-Benz E 220d
Motor: 1.950 ccm
4-Zylinder Turbodiesel-Motor
Leistung: 194 PS
ab EUR 49.740,50

Shooting Location: Kitzhof Mountain, Design Resort   Außergewöhnlich: Hirschgeweih meets Designerlampe. Als Mitglied der weltweiten Kooperartion der „DesignHotels“ vereint das Hotel Kitzhof Tiroler Tradition mit urbanem Lebensgefühl und zeitgemäßem Design in modernem Alpen-Style. Am Stadtpark mit Blick auf das Kitzbüheler Horn und den Hahnenkamm gelegen, ist der Kitzhof gerade einmal fünf Gehminuten vom malerischen Zentrum Kitzbühels entfernt.