Das nächste große X

BMW hat’s momentan mit seinen X-Modellen. Auf den nagelneuen X3 folgte der nagelneue X2 und kaum hat man sich von dem erholt, kommt auch schon der nagelneue X4. Und der nächste X5 scharrt auch schon in den Startlöchern. Versprochen.

Dieses „Sport Activity Coupé“ – kurz SAC basiert wie gewohnt auf dem familiären X3, übernimmt dessen technische Basis – verschärft allerdings das Fahrzeug deutlich in Richtung Dynamik. BMW erledigt seine Hausaufgaben wieder mit Bravour und den präsentiert den neuen X4 bei leicht geringerer Höhe deutlich gewachsen: In der Länge um 8,1 Zentimeter auf 4,75 Meter, beim Radstand um 5,4 Zentimeter und in der Breite um 37 Millimeter auf 1,92 Meter. Dadurch ergibt sich deutlich mehr Platz für die Passagiere und auch der Kofferraum bietet nun beachtliche 525 Liter Volumen.

Auch die Antriebseinheiten wurden weitgehend vom X3 übernommen. An der Spitze des Programms stehen zwei M-Performance-Modelle. Der Reihensechszylinder X4 M40i leistet 360 PS, die Dieselversion M40d bringt es auf 326 PS und 680 Newtonmeter Drehmoment. Natürlich gibts auch massenverträglichere Versionen, wie den 265 PS starken xDrive30d, ebenfalls ein Sechszylinder, sowie die Vierzylinder xDrive25d, xDrive20d, xDrive30i und xDrive20i mit Leistungen zwischen 184 PS und 252 PS.

Alle Modellvarianten bringen die Kraft über ein 8-Gang-Steptronic Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad sowie über Allradantrieb auf die Straße. Der tiefere Schwerpunkt und gewichtseinsparungen von bis zu 50 Kilogramm sollen für mehr Agilität und Dynamik sorgen. Optimiert wurde auch die Aerodynamik des X4. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,30 markiert er den Spitzenwert in seinem Wettbewerbsumfeld.

Neben dem Sportfahrwerk gehört auch die variable Sportlenkung zur Serienausstattung. Optional werden die M-Sportbremsanlage und das adaptive Fahrwerk angeboten. Die M-Performance-Modelle verfügen serienmäßig über 20 Zoll-Leichtmetallräder, eine spezifische Ausführung der Sportbremsanlage und über ein Sportdifferenzial mit Sperrwirkung an der Hinterachse. Das erweiterte Programm der Sonderausstattungen umfasst die Drei-Zonen-Klimaautomatik, die aktive Sitzbelüftung, die Ambiente-Beleuchtung und das Ambient-Air-Paket mit Beduftung, den Displayschlüssel sowie ein Panorama-Glasdach.

Wie sich der neue BMW X4 fährt, wird ein Fahrfreude-Test zeigen – in Kürze hier.

 

Total
3
Shares