Jetzt geht´s los

SEAT hat nicht nur ein Rekordjahr hinter sich, sondern auch schon einen Rekordjänner. 2019 dürfte es für die Spanier in sich haben.

2018 war bei Gott kein leichtes Jahr für die Automobilbranche, „Schaden begrenzen“ lautete das Credo für die meisten Hersteller. Und was macht SEAT? Verkauft 517.600 Fahrzeuge, erzielen damit ein Wachstum von 10,5% im Vergleich zu 2017 und feiern somit das beste Ergebnis der 68-jährigen Firmengeschichte. 

Doch der Konkurrenz bleibt keine Zeit zum Durchatmen, denn der Jänner 19 toppt den Jänner 18 gleich einmal um 14,2%. Das ist umso bemerkenswerter, als dass der neue Ober-SUV Tarraco erst vor seiner Einführung steht. Somit darf sich vorerst die neue Marke CUPRA mit den Lorbeeren schmücken, 1.800 verkaufte Fahrzeuge und eine Verdreifachung der des Absatzes im Vergleich zum Vorjahr zeigen, wohin die Reise hingeht. 

Interessantes Detail am Rande – in Europa ist Österreich der viertstärkste SEAT-Markt, noch vor ungleich größeren Ländern wie Italien oder Polen. SEAT und Österreich, das passt. 

Total
7
Shares