Drei Rallyes, drei Siege. Das BAMMINGER-CONTIGER Rallye Team kann auf eine furiose erste Saisonhälfte in der M1 Rallye Masters zurückblicken.

Und sie taten dies gemeinsam mit uns, anläßlich eines Pressegespräches genau nach unserem Geschmack. Dazu später mehr. Zuerst wollen wir einen genaueren Blick auf die beeindruckende Ausbeute an Erfolgen werfen.

Weil, und das setzt dem ganzen die Krone auf, dass Team rund um die Familie Bamminger und Cheftechniker Walter Hartleitner nichts weniger bewerkstelligte, als in weniger als zwei Monaten den M1 SUBARU WRX STI in der hauseigenen Motorsportwerkstatt in Sattledt aufzubauen. 60 Tage! Möglich, dass man selber nicht so ganz sicher war, ob das dann auch alles hält. Drei Rallyes innerhalb von sechs Wochen später weiß man, es hält nicht nur. Nein, es geht auch wie Sau. So gut, dass selbst in der Rallye-Gesamtwertung zwei Top-10 Platzierungen erfahren werden konnten.

Daran hat jetzt aber nicht nur das Auto „schuld“, nein, es braucht auch Top-Piloten, ihres Zeichens Günther Knobloch und sein Co Jürgen Rausch. Einen kleinen Blick auf ihre Fähigkeiten durften wir im Rahmen des Pressetermines erhaschen. Nach  Teampräsentation, Podiumsdiskussion und gemeinsamen Mittagessen am Messegelände Wels lud Ing. Manfred Bamminger zu driftenden Mitfahrten im Rallye-Subaru auf der Welser Trabrennbahn ein. Wie gut das wir die Nachspeise ausgelassen haben.