Wie bewegen wir uns in der Zukunft fort?

Bemerkenswerte Fortschritte und hochwertige Technologien – die Autoindustrie erlebt schon seit einigen Jahrzehnten einen stetigen Aufschwung. Innovative Ideen und Entwicklungen lassen die Herzen von Auto-Liebhabern höher schlagen. Doch was erwartet uns in den nächsten Jahren und wie müssen wir uns das Auto der Zukunft vorstellen?

Im Fokus: Effizienz, Verbrauch und Benutzerfreundlichkeit

Autohersteller wissen, dass sie stetig neue Anreize schaffen müssen, um ihre Fahrzeuge verkaufen zu können. Der Wettlauf um die besten Neuentwicklungen ist dementsprechend intensiv. Im Fokus dabei stehen vor allem die effizientere Nutzung von Energie, die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und die Benutzerfreundlichkeit. Erstere spielt aktuell vor allem bei Elektroautos eine wichtige Rolle. Die verschiedenen Hersteller arbeiten auf Hochtouren daran, bessere Elektromotoren zu entwerfen. Diese sollen die effizientere Nutzung der vorhandenen Energie gewährleisten, während der Stromverbrauch reduziert werden soll. Realisiert werden soll dies vor allem durch höhere Ladekapazitäten und geringere Strompreise.

Was ebenfalls helfen soll, ist die Montage von Solarzellendächern, mit deren Hilfe das Sonnenlicht zu Energie für die sofortige Nutzung umgewandelt werden soll. Diese Methode ist nicht nur kosteneffizient, sondern stellt einen wichtigen Schritt in Richtung Umweltschutz dar. Auch Freunde von nützlichen Gadgets und hoher Benutzerfreundlichkeit dürfen sich in den kommenden Jahren auf diverse Entwicklungen freuen. Beispielsweise soll der Einsatz von Gesten- und Sprachsteuerung intensiviert werden. So sollen Fahrer Zugriff auf verschiedene Funktionen, wie das Einschalten des Radios, haben, ohne dabei den Blick vom Verkehrsgeschehen abwenden zu müssen. Eine ausgefallene Spielerei sind Lacke, die innerhalb weniger Sekunden ihre Farbe wechseln können. Zukünftig soll es also mit Hilfe von elektrischer Induktion möglich sein, das Aussehen des Autos mit einem einfachen Knopfdruck zu ändern.

Foto: Mercedes Benz

Das Fahrzeug der Zukunft

Was sich zunächst wie eine Erfindung aus Hollywood anhört, könnte schon bald zur Wirklichkeit werden: Das autonome Fahren. Die Idee dahinter stammt ursprünglich vom Internetriesen Google. Mittlerweile sind aber die meisten Automobilkonzerne damit beschäftigt, die nötigen Technologien für das Fahren ohne Fahrer zu entwerfen.

Als Grundlage des autonomen Fahrens dienen verschiedene Kameras, die am Fahrzeug angebracht werden müssen. Eine Monokamera verleiht dem Auto dabei die Fähigkeit, Hindernisse und Gegenstände zu erkennen und zu identifizieren. Um die verschiedenen Distanzen errechnen zu können und die räumliche Wahrnehmung durch das Fahrzeug zu ermöglichen, werden zusätzlich Stereokameras angebracht. Ergänzend dazu kommen außerdem moderne Kameras mit der sogenannten Fischaugenoptik zum Einsatz, die das Geschehen rundherum aufzeichnen. Damit das Auto auch in der Lage ist, schwierige Verkehrsmanöver zu bewältigen, werden außerdem mindestens zwölf Ultraschallsensoren angebracht.

Momentan sind die Entwickler allerdings noch nicht in der Lage, den Fahrzeugen beizubringen, die verbaute Technik zielbringend zu nutzen. Die Autos müssen also verstehen, wie sie sich im Verkehr verhalten müssen. Vorteilhaft dabei ist jedoch, dass nahezu jedes Fahrzeug mit dem autonomen Fahren ausgestattet werden kann. Eine entsprechende Umrüstung wird voraussichtlich zwischen 5.000 und 10.000 Euro kosten. Um von dieser fortschrittlichen Technologie profitieren zu können, empfiehlt es sich in vielen Fällen auf einen günstigen Autokredit zurückzugreifen. Bis die Entwicklung des autonomen Fahrens abgeschlossen ist, dauert es laut Experten allerdings noch mindestens zehn Jahre.

 

Total
1
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*