Nix wie Opel

Mitten in die Diskussionen rund um den Verkauf an Peugeot und dessen Folgen fährt mit dem Opel Crossland X ein programmierter Powerseller vor. 

Dabei darf das neue City-SUV quasi als Wegbereiter der neuen Liaison gelten, ist es doch eine gemeinsame Entwicklung aus einer Zeit, wo die neuen Besitzverhältnisse noch nicht vertraglich festgelegt waren. So basiert der Crossland X auf dem Peugeot 2008, zu erkennen ist das an genau……nichts. Klar, kann man sich auf der Suche nach Gemeinsamkeiten in Details verlieren, bestimmt findet man auch eine Schraube mit einem Löwen darauf.

Nur für was? Wir haben den Crossland X  vom Exterieur bis zum Interieur, vom Charakter bis zur Ausstattung als waschechten Opel lieb gewonnen. Weshalb wir jetzt auch einen Strich darunter machen, unsere francophilen Leser auf http://fahrfreude.cc/vertrauen-ist-gut-grip-control-ist-besser/ verweisen, und uns dem Testwagen widmen wollen. Opel Crossland X also, umfangreiche Top-Ausstattung „Innovation“, aufgerüstet mit  massig Extras, angetrieben vom 99 PS starken 1.6 CDTI, kein Allrad weil City-SUV, Kostenpunkt EUR 28.174,00.

Eine Konfiguration wie sie anno 2017 wohl auf vielen Briefen ans Christkind zu finden sein wird.

Der Opel tut sich dabei in vielerlei Hinsicht aus der Maße hervor, Stichwort markante LED-Lichter, silberner Unterfahrschutz und farblich abgesetztes Dach. Die Kombination aus „Licht Grau“-Lackierung und schwarzem Dach mag erst recht im November zu trist erscheinen, sieht aber smooth aus. Schicke Felgen und ein Heckschwung á la Adam lockern das Ganze zudem auf. Das wohl durchdachte und schön entlang des Mainstreams konzipierte Interieur rundet das positive Bild ab.

Darüber hinaus ist der Crossland X ein perfektes Beispiel dafür, dass SUV´s mitunter die Reinkarnation der totgesagten Van´s sind.

Der Opel beherrscht dank Innenraumpaket die hohe Kunst des Ladens. Verschiebbare und im Verhältnis 60:40 teilbare Rückbank, Durchlademöglichkeit zum Kofferraum, doppelter Kofferraumboden und eine eben Ladefläche bei umgeklappten Rücksitzen sind Insignien der Van-Macht. Dazu gehören, eh klar, feine Platzverhältnisse für die Passagiere, wobei Fahrer und Beifahrer optional in gütebesiegelten Ergonomiesitzen lümmeln dürfen.Lümmeln? Darf man das? Grundsätzlich nicht, aber der Antrieb fördert die etwas entspanntere Grundhaltung. Sparfüchse werden ihre Freude am etwas grummeligen 99 PS – Diesel haben, Werte rund um 4,5 Liter sind locker drin. Dabei liefert der Selbstzünder auch ausreichend Power an die Vorderräder, die 1.500 Umdrehungen – Hürde sollte man dabei allerdings stets hinter sich lassen. Mit dem grundsätzlich gut abgestimmten 5-Gang-Getriebe auch weiters kein Problem. Ein Blick auf den modernen 3-Zylinder Turbobenziner kann trotzdem nicht schaden.

Und weil wir zuvor massig Extras geschrieben haben – der Opel Crossland X dürfte die neue Referenz in seinem Segment sein. Volles Assistentenaufkommen, 180-Grad-Panorma-Rückfahrkamera, Head-up Display, LED-Scheinwerfer, Navi inkl. Sprachsteuerung, Panorama-Sonnendach und vieles mehr sichern ihm aktuell den Thron.

Was er kann:
Ein gelungenes Gesamtkonzept sein.

Was er nicht kann:
Fahrdynamische Akzente setzen.

Extralob gibt es:
Für die umfangreiche Serienausstattung.

Ändern würden wir:
Dem Spurhalteassistenten digitales Baldrian verabreichen.


Daten Opel Crossland X Innovation 1.6 CDTI Ecotec
Motor: 4-Zylinder Turbodiesel
Hubraum: 1.198 ccm
Leistung: 99 PS
Max. Drehmoment: 254 Nm bei 1750 U/min
Testverbrauch: 4,6 Liter
Vmax: 188 km/h
0 auf 100 km/h: 12,0 Sek.
Preis ab EUR 21.890,00