Funktioniert einfach gut.

Wir leben in einer Zeit, in der jedes Auto alles können muss. Sportwagen müssen bequem, Familienlimousinen sportlich und SUV sollten überhaupt wahre Wunderwuzzis sein. Das Ergebnis ist eine Vielzahl von kompromissbehafteten Automobilen. Echte Spezialisten sind selten geworden.

Der Peugeot 5008 kann viel – die vom Benutzer geforderte Kompromissbereitschaft hält sich aber in angenehmen Grenzen.

Der Peugeot 5008 hat sich letztes Jahr vom familienorientierten, eher langweiligen Minivan zum trendigen – aber genauso familientauglichen – SUV gewandelt. Normalerweise schwächeln SUVs ja beim Platzangebot. Auch große Exemplare sind einfach nur mächtig groß im Auftritt, liefern beim Kofferraum aber meistens eine eher schwächliche Vorstellung und können mit einem gestandenen Minivan nicht einmal ansatzweise mithalten. Vor allem, wenn es auch noch eine dritte Sitzgelegenheit ganz hinten gibt, die im Laderaumboden dauerhaft mitfährt. Diese treibt das Gewicht und somit auch den Verbrauch hoch, verschwendet wertvollen Platz und kann außerdem meistens nur von Kleinkindern menschenwürdig benutzt werden.

Auch der Peugeot 5008 ist ein Siebensitzer, dessen hinterste Sitze im Kofferraum versenkt werden können. Nur eben mit dem feinen Unterschied, dass man sie auch komplett demontieren kann. So gewinnt man Platz und spart Gewicht. Außerdem dürfen auch Erwachsene hinten mitfahren – dank  verschiebbarer zweiter Sitzreihe und großzügiger Abmessung der Sitze geht das ohne Mühe. Man sollte halt nicht unbedingt eine mehrstündige Fernreise auf sich nehmen und etwas gelenkig sein, um nach hinten zu klettern. Dafür hat man es dann mit dem Gepäck leicht, es passt einfach nicht viel mehr in den Kofferraum als zwei schlanke Sporttaschen. Aber das kennen wir auch von anderen Sechssitzern.

Die beiden Sitze unter dem Kofferraumboden lassen sich auch ausbauen. Ergibt jede Menge Stauraum.

Fahrer und Beifahrer residieren in Saus und Braus.

Das iCockpit kennen wir schon vom Peugeot 3008. Es repräsentiert so ziemlich den Idealfall von guter Bedienbarkeit, gekonnter Verarbeitung und geschmackvollem Design. Außerdem ist es einzigartig, man findet sowas in der Art bei keinem anderen Hersteller. Das über den Dingen thronende volldigitale Kombiinstrument, darunter ein super-klein dimensioniertes Lenkrad – so einen Durchmesser gibt’s höchstens noch in einem Kart – dieses ist zwar nicht jedermanns Sache, wir aber sind bekennende Fans dieser Konfiguration. Die Lenkradhaltung ist sportlich, man fährt einfach gerne beidhändig und auch die Sicht auf die Instrumente ist tadellos.

Der Materialmix aus robustem Stoff, echtem Metall, fein verstepptem Leder und hochwertem Kunststoff ist wirklich gelungen, die Bedienung über die geschmackvoll designte Metall-Klaviatur und den Touchscreen selbsterklärend und höchst logisch. Das Grundmenü lässt sich über die Metalltasten anwählen, alles weitere über den Bildschirm. Kritiker maulen über die Temperatureinstellung per Touchscreen, aber seien wir uns ehrlich, wie oft wird die Temperatur bei einer Klimaautomatik wirklich geändert?

Wichtige Features, wie Sitzheizung, Umluft und Radio-Lautstärke sind analog ausgelagert und liegen perfekt im Grifffeld der rechten Hand. Lediglich einen Knopf für die Start-Stopp Automatik hätten wir uns gewüncht – doch auch diese funktioniert so perfekt, dass wir sie eigentlich nie deaktivieren wollten.

Auch am Lenkrad befinden sich Bedientasten – hier wird das Radio und die Telefonie angesteuert. An einem Satelliten hinter dem Lenkrad platziert Peugeot den Tempomaten inklusive Abstandsregelung. Dieser ist ohne vorheriges Studium am Stand nicht bedienbar, liegt er doch gut verborgen hinter der linken Lenkradspeiche. Aber einmal kurz behirnt bedient man das Ganze ohne Probleme auch blind während der Fahrt. Sehr gut hat uns auch der Regensensor gefallen – ist er aktiviert wird das toll animiert angezeigt und mittels kleinem Symbol am Kombiinstrument eingeblendet. Bei vielen Mitbewerbern bemerkt man den aktivierten Regensensor erst, wenn der Scheibenwischer in der Waschstraße unpassenderweise zu arbeiten beginnt.

Im Fach vor dem coolen Automatik-Wählhebel lädt einstweilen das Smartphone induktiv. Apple Car Play funktioniert zwar nur mit Kabelverbindung aber das beherrschen nur die wenigsten über Bluetooth. Es ist es schon ziemlich cool, sich die WhatsApp Nachrichten von Siri vorlesen zu lassen oder diverse Apps am Touchscreen zu bedienen. Wir hatten in unserer Testphase auch die Gelegenheit, den GripControl-Regler auszuprobieren – ein Wintereinbruch Ende März bescherte uns überraschend eine veritable Schneefahrbahn. Also Regler auf „Schneeflocke“ und ab gings – ist zwar kein Allradantrieb, hat aber sehr gut funktioniert – auch die serienmäßigen Allwetter-Reifen haben gut mitgespielt.

Jetzt haben wir eigentlich nur über die gute Bedienbarkeit und nichts über das Fahren mit dem 5008 geschrieben. Ja, auch dieser Peugeot SUV fährt sich sehr angenehm. Der getestete 120 PS Diesel gehört zu den saubersten seiner Art – ist somit auch absolut zukunftssicher, er läuft für einen Selbstzünder extrem leise und gehört mit einem Testschnitt von 5,8 Litern Diesel auf hundert Kilometern auch zu den Kostverächtern seiner Zunft. Und das, obwohl der 5008 schon ein ziemliches Trumm Auto ist. Die gebotene Leistung ist gut – aber naturgemäß nicht überbordend. Überholmanöver auf der Bundesstraße sollten wohl überlegt sein. Wer mehr Power wünscht ist mit einem stärkerem Motor sicher besser beraten. Hat man es nicht eilig, ergibt sich dank feiner Sechsgangautomatik, schnell eine ausgeprägte Wohlfühlatmosphäre im Peugeot 5008. Lange Reiseetappen liegen dem SUV dank langem Radstand und bequemer Federung sehr.

Unser Fazit:
Wer sich einen Peugeot 5008 zulegt, wird sich in Sachen Platz, Komfort und Funktionalität keine Sorgen mehr machen müssen. Das SUV brilliert mit unaufgeregter Funktionalität, toller Verarbeitung und perfektem Fahrverhalten. In der Preisliste startet der Peugeot 5008 ab EUR 27.950,00 – unser nahezu voll ausgestatteter GT-Line-Testwagen schlägt mit EUR 39.150,00 zu Buche.


Daten Fakten
Peugeot 5008 BlueHDI 120 6-Gang Autom. S & S GT-Line
Motor: 4-Zylinder Turbo-Common Rail
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 120 PS
Testverbrauch: 5,8 Liter
Preis ab EUR 39.150,00

Total
8
Shares