Popsch noir

Auch Peugeot widmet sich liebevoll der Sparte der „Hot Hatches“. Wir haben uns den 308 GTi zur Brust genommen.

Können Sie sich noch an den Peugeot RCZ erinnern? Unsere Augen werden nass, wenn wir daran denken. Atemberaubend gezeichnet mit seinem „Double Bubble“-Dach, bei Magna in Graz gefertigt und in seiner stärksten Variante auch noch fein motorisiert beschied uns der RCZ reinste Fahrfreude.

Der zweisitzige Peugeot Sportwagen ist leider Geschichte, feiert sein Fortbestehen jetzt in den Händen feinsinniger Liebhaber. Seinen Motor aber, darf man nach wie vor genießen – und zwar im Peugeot 308 GTi by Peugeot Sport. Die Bezeichnung ist vielleicht etwas sperrig, sie unterstreicht aber die Ernsthaftigkeit, mit der Peugeot an die Sache heran gegangen ist – Peugeot Sport ist sowas, wie die M GmbH der Franzosen.

Coupe Franche nennt sich die Zweifarb-Lackierung, die unseren Testwagen ziert. Vorne in knalligem Rot, hinten böse schwarz gefärbt – das muss man mögen. Dazu noch eine Bereifung im 19-Zoll Streitwagenformat und hinten ein Diffusor, welcher von zwei Ofenrohren links und rechts begrenzt wird. Bis auf die Lackierung wirkt der Peugeot angenehm unaufgeregt und zurückhaltend – erinnert an einen Leistungssportler im Slim-Fit-Anzug.

Steigt man ein, wird einem die eigentliche Ausrichtung des Autos schnell gewahr. Die Sitze sind sportlich geschnitten – die Weihnachtskekse des Vorjahres sollten besser schon abgearbeitet sein. Das kleine, niedrig angesetzte Lenkrad über dessen Kranz hinweg – statt hindurch – man die beiden Rundinstrumente gut ablesen kann, passt zum sportliche Ansatz ebenso wie die roten Steppnähte.

Der Peugeot 308 GTi gehört nicht zu den heutzutage üblichen Krakeelern.

Nur beim Kaltstart tönt es etwas bröseliger aus den Auspuffenden. Die Nachbarn dürfen weiterschlafen. Pubertärer Krach wird vermieden – der Peugeot 308 GTi ist einfach schnell – ohne großes Aufsehen und ohne übertriebenen Lärm. Da kann man die SPORT-Taste drücken wie man will – der Sound bleibt soft. Auch wenn dadurch vielleicht ein wenig die Emotionen auf der Strecke bleiben, die Alltagstauglichkeit wird dadurch massiv gesteigert. Es gibt nichts Übleres, als schlechtgelaunt aber brüllend im Stop&Go-Verkehr durch die Stadt zu kriechen.

Peugeot verzichtet auf ein Automatik-Getriebe – der 308 GTi ist immer handgerissen.

Der Sechszehnhunderter Twinscroll-Turbo liefert 272 PS und 330 Newtonmeter Drehmoment zwischen 1900  und 5000 Umdrehungen an die Vorderräder. Bei einem Leergewicht von rund 1.400 Kilo reicht das für den Sprint in sechs Sekunden auf 100 km/h. Der Motor dreht dabei quirlig bis maximal 6500 Touren hoch, hält aber auch bei niedrigeren Drehzahlen reichlich Durchzug parat. Dank geringem Hubraum, fällt der Verbrauch im Vergleich zu den üblichen Zweiliter-Motoren des Wettbewerbs zugunsten des Franzosen aus. Peugeot gibt einen gut gemeinten Normverbrauch von rund sechs Litern auf 100 Kilometern an, unser Testschnitt lag mit rund neun Litern deutlich darüber, gehen die Pferde mit einem durch wird’s aber auch mal zweistellig.

Schnellfahren macht mit dem Peugeot 308 GTi definitiv Spaß.

Der Wagen wächst mit seinen Aufgaben. Während der GTi bei moderatem Tempo noch steif und etwas ungelenk auf der Straße liegt, wird das Ganze bei gesteigertem Tempo immer geschmeidiger und runder. Die Freude an Kurven wächst je kleiner ihr Radius ausfällt. Optimalerweise ist die Straße dabei trocken und griffig, ansonsten gibt’s bei beherztem Gas leichte Traktionsprobleme an der Vorderhand. Das knackig abgestimmte Fahrwerk, die direkte Lenkung sowie die großformatigen, fadingfreien Bremsen spielen jedenfalls groß auf. Aber auch lange Autobahnetappen lassen sich überraschend bequem erledigen – da stört höchstens das etwas laute Abrollgeräusch der fetten Reifen.

Unser Fazit
Der Peugeot 308 GTi by Peugeot Sport präsentiert sich sowohl als großartiges Vollgastier, als auch als treuer Begleiter im Alltag. Die Zweifarblackierung „Coupe Franche“ macht aus dem eigentlich konservativ gezeichneten Fünftürer auch optisch einen echten „Hot Hatch“.


Daten Peugeot 308 GTi by Peugeot Sport
Motor: Vierzylinder-Benziner, Turbo, Direkteinspritzung
Hubraum: 1598 ccm,
Leistung: 272 PS
Max. Drehmoment: 330 Nm / 1900 – 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
0 auf 100 km/h: 6,0 Sek.
Testschnitt: 9,2 Liter Super / 100 km
Preis: ab  39.450 Euro

Total
143
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*