Der Stern fürs Grobe

Mercedes betont, dass der erster Pick-up der Marke kein reines Nutzfahrzeug ist. Wir haben uns die X-Klasse 220d 4Matic näher angesehen. Das Ziel unserer Testfahrt war das Kempinski Hotel Das Tirol in Kitzbühel.

Dank dem Mercedes-Benz Sommerlager, das direkt im Hotel beheimatet ist, hatten wir die Chance, in Abstimmung mit dem Experience-Team neben Autobahn und Bundesstraße die X-Klasse auch in die Offroad-Bergwelt zu jagen. Als Basis der neuen X-Klasse dient der in Barcelona gebaute Nissan Navara. Mercedes hat das Rad also nicht komplett neu erfunden, aber in Sachen Ausstattung und Komfort haben die Stuttgarter doch ordentlich nachgebessert. Am stärksten macht sich dies bei der Geräuschdämmung beim Anwerfen des Dieselmotors bemerkbar. Aber auch die Karosserie wurde umgestaltet, der Federungskomfort erhöht und die Spur verbreitert und dadurch eine sehr ruhige Straßenlage erzielt. Nicht zuletzt ist auch die Fahrerkabine mit vielen Bauteilen aus der Mercedes Designwelt den Erwartungen entsprechend mehr auf Premium gestaltet worden.

Zur Freude unseres kleinen Mittestfahrers kann man hier nach ausgiebigen Testfahrten in den Kitzbüheler Bergen am sonnigen Pool perfekt einen Driving-Tag ausklingen lassen
Bergwelt. Aktivprogramm. Luxushotel. Tiroler Charme. X-Klasse. Das passt zusammen!

Pick-up trifft auf Lifestyle
Die X-Klasse stellt sich für einen Aktivurlaub in Österreich als idealer Reisebegleiter vor. Die für unser Testdrive-Wochenende in Kitzbühel bereitgestellten Bikes und Koffer fanden mühelos Platz auf der geräumigen Ladefläche des Pick-ups. Da es Mercedes um möglichst viel Komfort in dieser Klasse geht, war die Fahrtstrecke von Linz nach Tirol mit Autobahn und Bundesstraße eine gute Wahl für den Praxistest. Das modifizierte Nissan-Fahrwerk und der durchzugsstarke 220d Motor von Renault (2,3-Liter-Vierzylinder)sind gut abgestimmt und bieten angenehmen Fahrkomfort. Einen richtigen Mercedes-Motor gibt es erst in der vor kurzem erschienenen Premium-Version mit V6-Motor als 350d. Nach zweieinhalb Stunden Fahrt sind wir entspannt an unserem Ziel angekommen.

Die X-Klasse stellt sich für einen Aktivurlaub in Österreich als idealer Reisebegleiter vor.

 Mercedes-Benz Sommerlager in Kitzbühel
Das Kempinski Hotel in Jochberg und Mercedes-Benz/AMG haben ein gemeinsames Sommerlager in Kitzbühel aufgeschlagen, bei dem Interessenten einige Mercedes-Benz Modelle kostenlos bis Ende September testen können. Eine einfache Registrierung reicht für eine tolle Ausfahrt mit einem Mercedes-Topmodell.

Die X-Klasse ist außen maskulin…
… und innen stylisch!

Pritschenwagen fahren macht richtig Spaß
Von der X-Klasse aus sieht man fast ein bisschen erhaben auf den restlichen Verkehr hinunter. Selbst die SUV-Fahrer sind in anderen Höhen unterwegs und falls die Straße mal zu eng für zwei wird, ist eigentlich immer klar, wer Vorrang hat. Die X-Klasse liegt hervorragend auf der Straße, sodass man während der Fahrt die Schwere des Fahrzeuges nicht bemerkt. Erst in der Tiefgarage oder beim Parkplatz Suchen im kleinen Kitzbühel wird die Größe des Autos dann doch wieder unweigerlich bewusst.

Wir haben tolle Allrad-Teststrecken gefunden

X-Klasse ist gut im Gelände, Premium kostet aber extra
Wir haben in unserem Fahrzeug das Komfort-Paket verbaut und treffen auf elektrisch einstellbare Sitze (mit Lordosenstütze) aus feschem Kunstleder. Ein wenig Nutzfahrzeug bleibt aber, vor allem in der simplen Version „Progressive“. Die teurere „Dynamic“ Ausstattung wirkt hingegen mit nussbraunem Leder und Holzeinlagen gleich viel hochwertiger. Aber ein Pick-up muss nicht nur schön sein, sondern ist natürlich auch für den Einsatz abseits befestigter Straßen gedacht – also perfekt für das Areal rund um das Kempinski Hotel.

Kempinski Das Tirol

Kurzum: Wir hatten richtig Spaß die Kletterfähigkeiten der X-Klasse in der Tiroler Bergwelt auszuprobieren. Allrad ist einfach zuschaltbar, für das grobe Gelände steht eine Untersetzung zur Verfügung. Auch sehr eindrucksvoll ist die Bergabfahrhilfe, das Schritttempo wird dabei automatisch gehalten vom Fahrer wird nur mehr lenken abverlangt. Die X-Klasse schluckt Bodenunebenheiten sehr effizient weg, nur kleinere wellenartige Erschütterungen auf Asphalt hat Mercedes nicht komplett im Griff.Gewünscht hätten wir uns noch etwas großzügigere Ablageflächen im Innenraum. Abgesehen von den kleinen Becherhaltern und dem wirklich kleinen Fach in der Mittelkonsole sind keine Ablagen vorhanden.

Kempinski Das Tirol

Daten Fakten Mercedes-Benz X-Klasse 220 d 4Matic
Motor: 4-Zylinder Turbodiesel
Getriebe: 6-Gang manuell
Hubraum: 2.298 ccm
Leistung: 163 PS
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Testverbrauch: 8,7 Liter Diesel / 100 km
Preis: ab EUR 40.968 (Progressive)

Kempinski Das Tirol

Shooting-Location: Kempinski Hotel Das Tirol in Kitzbühel/Jochberg

Das Größenverhältnis