Der Rudelführer

DAUERTEST_#01

Der Mazda CX-3 sticht aus der Meute der kleinen SUV´s heraus. Warum und wieso wird unser sechsmonatiger Intensivtest des Mazda CX-3 G150 AWD Revolution Top zeigen.

Winter, Frühling, Sommer, dank Klimawandel ist da auch überall ein bisschen Herbst drin, somit darf der Mazda seine Talente als quasi Ganzjahresauto unter Beweis stellen. Und da sind wir gleich bei seiner ersten Qualität – dem Allradantrieb. Die sogenannten B-SUVs treten aktuell ja inflationär zu Tage. Passt eh, sind ja auch feine uns sinnvolle Autos. Allerdings sind der Großteil gar nicht mit Allrad zu haben.

Braucht man nicht, fahren ja eh alle in der Stadt, und überhaupt, wer soll das denn bezahlen. Sagen die Hersteller. Kann man so stehen lassen. Andererseits würde schon ich als Kunde gern selber entscheiden, was ich brauche und wohin ich fahre. Spätestens unser Winterurlaub in den Semesterferien wird die 2WD-SUVs als Missverständnisse entlarven. Und bezahlen? Im Falle unseres Maximal- CX-3 sind sehr attraktive 29.390 Euro bereit zu halten. Unverhandelt.

Sicherlich, in diesen Sphären ließe sich auch schon ein Blick auf den großen Bruder CX-5 werfen. Allerdings hat der weder dieses hinreißend schöne und dynamische Blechkleid, noch diese enorme Fülle an serienmäßiger Ausstattung. Einzige Aufpreisposten waren das Navi und die Machine Grau Metalliclackierung um jeweils 600 Euro. Wir dürfen auflisten: LED-Scheinwerfer, adaptives Kurvenlicht, Head-up Display, Rückfahrkamera, adaptiver Tempomat, Assistenten für Spur, Licht und Bremsen, Keyless-Go, 18″ Aluräder, Ledersitze, BOSE-Soundsystem und so weiter und so fort.

Nicht der größte Kofferraum, dafür schön glattflächig und dank Gummimatte auch rutschfest.

Sehr beeindruckt hat uns auch die Qualität im Interieur, hier liegt eine der ganz großen Stärken Mazdas. Echt tolle Verarbeitung, man greift gerne überall hin und alles an. Kein Fehler: Bei der Bedienung lehnt sich Mazda an BMW´s iDrive an. Touchsreen, mittiger Kontroller, Tasten, und alle helfen sie auf ihre Art zusammen uns den Alltag zu erleichtern.

Allrad ist in dieser Klasse eher selten. Auf Schnee ist unser Dauertester deswegen der Heuler.

Eine Sonderstellung nimmt unser Mazda CX-3 auch beim Antrieb ein.

Der 150 PS Benziner verzichtet zu Gunsten der hoch verdichtenden Skyactiv-Technologie auf Turboaufladung, von Downsizing ganz zu schweigen.

Erste Eindrücke: Gleichmäßige Kraftentfalung, drehfreudig, nicht ganz so druckvoll wie die Leistungsdaten suggerieren, leicht knurrig, variabler Verbrauch, grandios knackiges Sechsgang-Getriebe. Die dem Blechkleid innewohnende Dynamik wird dabei auch im Winter 1:1 auf Asphalt, Gatsch oder Schnee übertragen. Allrad, eh schon wissen.

Soweit die Ausgangsposition für die kommenden sechs Monate, in denen wir dem Mazda CX-3 ordentlich auf den Zahn fühlen werden. Denn nur wer sich über längere Zeit behauptet, ist ein wahrer Rudelführer.


Daten Mazda CX-3 G150 AWD Revolution Top:
Motor: 4-Zylinder Benziner
Leistung: 150 PS
Max. Drehmoment: 204 Nm bei 2800 U/min
Vmax: 200 km/h
0 auf 100 km/h: 8,7 Sek
Preis ab EUR 28.190,00

 

Total
3
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*