Gänsehaut

Man muss kein Opel-Fan sein, um bei den Buchstaben „GSi“ erhöhten Endorphinausstoß zu bemerken. Neuerdings schmückt das Gütesiegel für sportliches Fahren den Insignia.

Opel Insignia GSi

„Der stilistisch einer aufgerichteten Königskobra nachempfundene Sitz lässt sich elektrisch in Längsrichtung, Höhe, bei Kissenneigung und Lehnenwinkel verstellen“.

Steht so in der Presseaussendung, und sagt schon sehr viel über den Opel Insignia GSI. Vor allem auch wie ihn seine Schöpfer sehen. Der Vergleich mit der Königskobra ist natürlich etwas gar abenteuerlich, aber das ganze Auto ist ein eigenes Abenteuer.

Opel meint es mit dem Insignia GSi ernst, stellt uns keine zwangsdynamisierte Familienkutsche vor, sondern einen waschechten Racer mit Platz für Fünf samt Reisegepäck. Damit das auch keiner anzweifelt, wird der Nürburgring samt schnellerer Rundenzeit als der OPC-Vorgänger zitiert.

Opel Insignia GSi Sports Tourer

Sieht man sich die sportlichen Feinheiten des GSi an, glaubt man das gerne. Tiefergelegtes FlexRide-Fahrwerk, Brembo-Vierkolbenbremsen, Allradantrieb, optionale 20-Zoll Michelin-Sportreifen und eben der Opel-Performance-Sitz aus der Reptilienabteilung.

Eh klar braucht es da auch einen standesgemäßen Antrieb. Neben einem 210 starken BiTurbo-Diesel steht noch ein Turbo-Benziner mit 260 PS zur Verfügung. Gefühlt ist das auch unser Favorit, wählt man dazu noch die Kombiversion SportsTourer hat man praktisch für alle Eventualitäten im Leben vorgesorgt. Bei EUR 48.320,00 geht´s los, für den Grand Sport wären EUR 47.190,00 bereit zu halten.

Total
2
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*