Rotzen. Sprotzen. Ballern. Die Aussprache des neuen Mini Countryman JCW ist in der Tat deutlich.

Unlängst hatten wir ja schon die normale S Version des Mini Countryman im Fahrfreude-Pool. Und die war nicht unbedingt ein Kind von Traurigkeit. Fein motorisiert, komfortabel aber dennoch höchst aktiv beim Fahrwerk und in der neuen Generation wirklich edel und hochwertig verarbeitet. Dies alles ergibt eine sportiv angelegte, mit feiner Klinge gemischte Melange.

Beim JCW hat Mini die feine Klinge gegen das Breitschwert getauscht. Das gar nicht mehr so kleine SUV wird zum richtigen Haudrauf.

MINI JCW 4ALL Countryman

Als John Cooper Works legt das SUV jede Hemmung ab.

Schon die Optik schlägt eindeutig in Richtung Fahrdynamik. Unser Testwagen kombiniert Melting-Silber-Metallic mit knallrotem Dach und Spiegelkappen. Dazu fesche 19-Zoll-Alufelgen und jede Menge JCW-Badges. Sieht schon am Stand toll aus, der Wagen! Innen dominiert Schwarz. Die eng sitzenden Lederschalensitze, das feiste Sportlenkrad und die Aluminium-verbrähmte Pedalerie verraten schon am Stand, was der Countryman dann auf der Straße bietet – nämlich ordentlich Kurvenspeed und Fahrfreude.

MINI JCW 4ALL Countryman

Gestartet wird, wie bei allen Minis, durch Druck auf den rot-pulsierenden Hebel auf der Mittelkonsole. Der Motor ist am ersten Zupfer hellwach und röchelt heiser aus den beiden Auspuffrohren. Wer noch keine Ganslhaut auf den Unterarmen hat, sollte spätestens jetzt das Mapping auf SPORT switchen und auch die Achtgang-Automatik in den S-Modus schalten. Dies bedeutet Go-Kart-Feeling und jede Menge Sound für Fahrer und Zuschauer.

MINI JCW 4ALL Countryman

So konfiguriert, liegt der JCW super-knackig auf der Straße, Komfort findet man nur, wenn man in den gleichnamigen Modus zurückschaltet. Wir aber bleiben auf SPORT. Gierig schnappt der Mini nach vorne, die Lenkung reagiert dabei mitteilsam, ultra-präzise und extrem direkt – Seitenneigung oder sonstige SUV-artige Unarten gibts schlicht nicht.

Beim JCW hat Mini die feine Klinge gegen das Breitschwert getauscht.

MINI JCW 4ALL Countryman

Der aufgeladene 231 PS starke Zweiliter-Turbo hängt wie ein Berserker am Gas und harmoniert dabei optimal mit der perfekten Achtgang-Automatik. Diese schnalzt die Gänge rein, dass es eine Freude ist. Anbremsen, einlenken, rausbeschleunigen – schnell ist man in einem richtigen Flow. Untermalt wird alles vom Sound aus dem JCW-Auspuff. Diesen hat Mini nämlich wirklich toll hinbekommen. Beim Anbremsen der Kurven schießt es aus dem Auspuff, dass es eine Freude ist.  Nichts klingt synthetisch oder aufgesetzt.

MINI JCW 4ALL Countryman

Dass so ein Mini Countryman nicht unbedingt ein Sonderangebot darstellt, liegt auf der Hand. Dennoch haben uns der saftige Preis des toll ausgestatteten JCW-Testwagens schon ein klein wenig schockiert. Da so gut wie jedes Ausstattung-Feature extra kostet, summiert sich der Basispreis von EUR 46.200,- dementsprechend in schwindelnde Höhen. Und ein derartiges Auto kauft man sich einfach nicht in Grundausstattung.

Ebenso sollte man auch auf einen leicht erhöhten Kraftstoffverbrauch gefasst sein. Die von Mini angegebenen sieben Liter Normverbrauch erreicht man nur unter Einfluss von Beruhigungsmittel. Wird es lustig – und das geschieht in diesem Auto ziemich oft – werden die Verbrauchsangaben am Bordcomputer auch ganz schnell mal zweistellig.

MINI JCW 4ALL Countryman

Unser Fazit: Der Mini JCW All4 Countryman zählt zu den sportlichsten SUVs am Markt, dem im kurvigen Geläuf höchstens noch Kaliber vom Schlage eines Porsche Macan das Wasser reichen können. Wer bereit ist, tiefer in die Tasche zu greifen erhält ein tolles sportliches Auto, welches auch genug Platz für Familie und Hobbies bietet.