Wir begrüßen den „International Van oft the Year 2017“.

Der kürzlich neu gelaunchte VW Crafter wurde kürzlich zum „International Van of the Year 2017“ gekürt. Recht so. Stellt er doch die Konkurrenz ziemlich klar in seinen mächtigen Schatten. Bereits in der Grundausstattung fast auf PKW-Niveau, hievt der VW Crafter unter anderem Seitenwind- und Berganfahrassistent, Multikollisionsbremse, das Fuhrpark-Tool „Connected Van“, ein Start-Stopp-System, LED-Laderaumbeleuchtung sowie ein längs- und höhenverstellbares Lenkrad – bekannt aus dem VW Golf übrigens – in die Waagschale.

Auch optisch gefällt der VW Crafter. Er trägt das neue Volkswagen Familiengesicht, wirkt damit edel und geradlinig gestyled. Greift man beim Konfigurieren so richtig in die Vollen, erhält man ein wirklich feines Package, welches dann aber die 50-Tausender-Grenze locker pulverisiert.

Die „Sprinter-Klasse“ ist tot. Es lebe die „Crafter-Klasse“!

Ebenso PKW-haft wie er ausstattungsmäßig wirkt, fährt sich der Crafter – sieht man von seinen gewaltigen Abmessungen einmal ab. Tiefgaragen sollte man halt meiden, ansonsten bewegt sich der Crafter erstaunlich locker. Als Transporteur genießt man tolle Sitze, eine feine Armaturenlandschaft und tolle Verarbeitung. Keine Selbstverständlichkeit in einem Segment, wo meist Spediteur-Tristesse herrscht.

Der getestete VW Crafter mit seinem kräftigen 177 PS-Diesel inklusive 8-Gang-Automatik passt da perfekt ins Bild. Er schupft auch Vollbeladung locker, bleibt akustisch eher dezent und schluckt mit einem Testverbrauch von rund zehn Litern Diesel auch nicht die Welt. Angesichts der unendlichen Weiten im Laderaum ist das alles schon ziemlich beeindruckend. VW hat den Laderaum perfektioniert – da passen die Haltevorrichtungen ebenso, wie auch die Abmessungen für jede Art und Unart von Ladung.

Trotz deutlich verbesserter Serienausstattung ist der VW-Kastenwagen jetzt übrigens deutlich günstiger als das vergleichbare – noch auf dem Mercedes Sprinter basierende – Vorgängermodell.

Ab EUR 21.900 (exkl. Mwst.) startet die Preisliste.