In den letzten Jahren lieferte uns VW immer wieder nette Bus-Variationen für die Zukunft. Diesesmal ist die Studie wirklich toll gelungen, zitiert sie den Ur-Bulli auf moderne unpeinliche Weise. I.D. Buzz nennt sich der achtsitzige Elektro-Bus, den Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit präsentiert hat. Die knapp 4,95 Meter lange Studie verfügt dank zweier E-Motoren über Allrad. Ganz im Trend liegend, fährt der I.D. Buzz natürlich vollautonom, auch die Reichweite liegt bei den momentan so angesagten 600 Kilometern. Dass induktiv geladen wird, war auch klar.

Der emissionsfreie Allradantrieb bietet eine Systemleistung von 275 kW / 374 PS – was wir leicht übertrieben finden. Ist ja nur ein Bus. Dadurch beschleunigt der I.D. Buzz in etwa fünf Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt. Im vollautonomen Modus „I.D. Pilot“ fährt das Lenkrad zurück, und der Fahrer kann seinen Sitz nach hinten drehen und sich den Mitreisenden zuwenden. Laserscanner, Ultraschallsensoren, Radarsensoren, Area-View-Kameras und Frontkamera erfassen dann das Umfeld; weitere Verkehrsdaten werden über die Cloud empfangen.

Wir finden die neue Studie höchst erfrischend und würden uns bald eine Serienversion wünschen. Die muss dann nicht 374 PS haben und auch nicht autonom fahren können.