Aus dem Mercedes Konzern besuchte uns kürzlich das GLC Coupé – seines Zeichens die Mitte im SUV-Universum von Mercedes Benz und perfekt getimt mitten ins lukrative Segment der SUV-Coupés geboren.

Während bis zur A-Säule normales GLC-Design dominiert, fällt danach die deutlich niedrigere Dachlinie ziemlich flott nach hinten ab um in ein knackiges Coupé-Heck zu münden. Das kostet zwar Übersicht, bringt allerdings deutlich mehr optische Dynamik. Und beim Einparken hilft sowieso die hochauflösende Rückfahrkamera hinterm Mercedes-Stern.

Mercedes GLC Coupé 220d: Unsere Testrouten waren rund um das Kempinski im Berchtesgadener-Land

Geerdet wird das Fahrzeug durch groß dimensionierte AMG-Aluräder. Es gibt nicht wenige, die solcherart Fahrzeuge für entbehrlich halten. Wir finden diese Spielart im Segment der Sport Utility Vehicle dennoch irgendwie erfrischend. Denn anders als bei normalen zweitürigen Coupés halten sich die Nachteile beim GLC in Grenzen. Nicht nur wegen der fensterrahmenlosen Fünftürigkeit. Auch wenn die fallende Dachlinie optisch das Gegenteil suggeriert, das GLC Coupé bietet seinen Passagieren und deren Gepäck jede Menge Platz. Bein- und Kopffreiheit ist mehr als genug vorhanden.

Man reist einfach gut damit, erfreut sich am sanft schnurrenden Turbodiesel, welcher perfekt mit der weich schaltenden 9-Gang-Automatik harmoniert. Die 170 PS des GLC 220d reichen in den meisten Fällen völlig aus. Durchzug und Beschleunigung gehen relativ locker von der Hand. Der Fahrkomfort erreicht dabei meistens den hohen Level der Marke Mercedes-Benz.

Und beim Einparken hilft die hochauflösende Rückfahrkamera hinterm Mercedes-Stern

Preislich startet das Mercedes GLC 220d 4Matic Coupé ab EUR 53.932,-.

Modell GLC 220 d 4MATIC Coupé
Leistung kW (PS) 125 (170)
Drehmoment Nm 400
Verbrauch l/100 km 5,1
CO2 g/km ab 134 g
0-100 km/h 8,3 s
Vmax km/h 210
Shooting-Location: Kempinski Berchtesgaden ***** Das schönste Panorama der bayerischen Alpen.