Egal welcher automobiler Herausforderung Sie sich im Alltag stellen müssen, mit einem Audi A4 allroad 3,0 TDI gibt es nichts zu befürchten. 

 Quattro. 218 PS. 505 Liter Kofferraumvolumen. Die Liste der spannenden Eckdaten ließe sich noch ein gutes Stück weiter führen, bis ganz runter zum Kaufpreis. Ja, der löst auch Probleme. Das des Überflusses zum Beispiel. Unser Testwagen belief sich auf EUR 77.475,00, nur damit Sie Bescheid wissen, von was wir da reden. Klar ginge es auch günstiger, theoretisch zumindest. Praktisch ist der Allroad ohne Gimmicks wie Businesspaket inklusive MMI plus, Matrix-LED, 18-Zoll Räder oder der wunderschönen Dekoreinlage Holz Eiche nicht er selbst.

Die luxuriöse Einrichtung sollte man sich schon gönnen, des Gesamteindruckes wegen.

Der Allroad trachtet ja auch um Abgrenzung zum herkömmlichen A4. Nicht weil der ein schlechtes Auto wäre, aber kaum am Markt, zucken die spendablen unter den Fuhrparkchefs ihr Geldbörsel und du siehst schwarze Basis-A4 mit kleinem Diesel an jeder Ecke. Das Letzte, was private Nutzer wollen, was in nicht immer stilsicheren S-line-Eskapaden mündet. Oder aber man beweist Stil und Klasse, investiert in ein um 34 Millimeter höhergelegtes Fahrwerk und fährt Allroad.

Fahrdynamisch macht es de facto überhaupt keinen Unterschied, es sei denn sie sind deutscher Autotester mit 18 Messgeräten im Gepäck.

Wie jeden A4 bringt auch den Allroad so schnell nichts aus der Ruhe, er kann komfortabel genau so gut wie straff, der Zuckerguss auf der Torte ist der Allradantrieb. Nicht das ein feldwegtauglicher Kombi ein Kurvenräuberer sein muss, andererseits verleiht diese Konstellation dem A4 allroad genau jenen dynamischen Kick, dem SUV´s immer etwas angestrengt hinterherhecheln.

Eh klar geht das nicht ohne standesgemäßen Antrieb. 3,0 TDI und 218 PS haben wir bereits erwähnt, 400 Newtonmeter bei 1.250 Umdrehungen und 7-Gang-Doppelkupplung gilt es noch nachzureichen. Damit sprintet der Audi in 6,6 Sekunden auf 100 km/h und rennt bei Bedarf 231 km/h. Für Wald und Wiese gelten mit Sicherheit andere Werte, so oder so ist diese Motor-Getriebe-Kombination der Inbegriff von Souveränität. Der 6-Zylinder schüttelt seine Kraft mit einer an Präpotenz gemahnenden Lässigkeit aus dem Ärmel und hebt selbst unter Volllast nur dezent seine Stimme. Erschütternd niedrig dabei der Verbrauch, 6,2 Liter im Schnitt, so schnell war ein so kleiner ökologischer Fußabtritt noch selten.

Es sind diese Erfahrungen, welche zur Einsicht führen, dass der hohe Kaufpreis schon auch irgendwie gerechtfertigt ist. Nicht zuletzt, weil der A4 allroad selbstverständlich sämtliche Versprechen seiner Premiumherkunft einlöst. Alles besser, alles schöner und alles intuitiv zu bedienen. Was auch für einen Audi angesichts einer Vielzahl an komplexen Möglichkeiten wie Virtual Display oder diverse Assistenzsysteme keine Selbstverständlichkeit ist. Genau so wenig wie die Tatsache, dass es aktuell für den A4 allroad keinen unmittelbaren Konkurrenten gibt.

Was er kann:
Segeln. Laden. Rasen. Sparen. 

Was er nicht kann:
Einen aussagekräftigen Basispreis liefern. 

Extralob gibt es:
Für Klasse UND Masse. 

Ändern würden wir:
Nichts.

Daten Audi A4 allroad Quattro 3,0 TDI
Motor: 6-Zylinder Turbo-Common Rail-Diesel
Hubraum: 2.964 ccm
Leistung: 218 PS bei 4000 Umdrehungen
Max. Drehmoment: 400 Nm bei 1250 U/min
Testverbrauch: 6,1 Liter
Vmax: 231 km/h
0 auf 100 km/h: 6,6 Sek.
Preis ab EUR 56.081,39