Es ist vielleicht ein wenig überzogen, das Audi A3 Cabrio als reines Frauenauto hinzustellen. Fakt ist allerdings, dass die positivste Reaktion auf den A3 zumeist von stilsicheren Damen kamen.

Hat man ein wenig im Zubehör-Programm gestöbert und die passenden Kreuzerl gemacht, lässt sich so ein Audi Cabriolet zu einem wirklich hübschen Fahrzeug hochpimpen. Vor allem das wunderbar kantige S-line Design verschafft dem Wagen diese markentypisch scharfe Linienführung, die Verehrer der Marke Audi so lieben. Dazu noch lichtstarke LED-Lichter und schöne Felgen geordert und fertig ist das fahrende Schmuckstück – zumindest äußerlich.

Auch beim Interieur lässt sich einiges investieren. Wir empfehlen die S-line Sportsitze, das feiste Sport-Lenkrad und das hippe Virtual-Cockpit hinterm Lenkrad. So lässt es sich prima leben und auch die mitfahrende „beste Freundin“ ordentlich beeindrucken. Zu zweit hat man auch genug Platz um die Einkaufstaschen auf den Rücksitzen zu platzieren. Die Möglichkeit das Dach zu öffnen wollten wir dank herbstlichem Schmuddelwetter nur für Fotozwecke in der Garage ausprobieren. Dies funktioniert ausreichend schnell und bei Bedarf auch während der Fahrt. Irgendwann merkt man aber gar nicht mehr, dass man in einem Cabrio sitzt, so gut schirmt das dick gepolsterte Stoffverdeck sämtliche Außeneinflüsse weg. Und wer Lust auf blauen Himmel hat, der schaut sich einfach die Google-Karte am Bildschirm hinterm Lenkrad an – dort scheint immer die Sonne.

Einmal gestartet hält sich auch der TFSI-Motor akustisch wohltuend zurück. Da stört klarerweise kein Diesel-Grummeln das Cabriogefühl – im Leerlauf verhält sich der kleine Direkteinspritzer-Benziner sogar weitgehend laut- und auch vibrationslos. Hat man keine Eile nimmt der Audi geschmeidig Fahrt auf – man darf halt keinen übertriebenen Bumms erwarten. Dennoch liefert der 150 PS starke TFSI für einen derartig kleinen Benziner ordentlich Durchzug bei gleichzeitig guter Drehfreude. Gestört hat uns lediglich das träge Zusammenspiel von DSG-Getriebe und Motor beim Anfahren. Will man im A3 rasch das Weite suchen, wird man nämlich von einer ordentlichen Anfahrschwäche überrascht. Versuche, sich flott aus dem Stand in den Fließverkehr einzuordnen, können da schnell zu leichtem Nervenflattern führen. Zuerst passiert nämlich genau diese Sekunde in der sich die Lücke im Verkehr auftut gar nichts – dann aber beschleunigt der A3 relativ ungestüm los. Anfangs schreit man nach einem manuellen Schaltgetriebe, irgendwann passt man seine Fahrweise aber unterbewusst dieser Eigenheit an und lebt ganz gut damit.

Nach dem Motto „Warum sollte man beim Auto modisch schwächeln“ zeigt sich das Audi A3 Cabrio als ideales Mode-Accessoire.

Ansonsten gibt’s am DSG aber nichts zu bekritteln. Ruckfrei und immer schön im effizienten Bereich harmoniert das Getriebe nämlich sehr schön mit dem molligen Turbo-Benziner. Durchschnittsverbräuche von 6,2 Liter laut Bordcomputeranzeige sind die Folge. Dies ist auch ein Verdienst der klugen Zylinderabschaltung. Dies geschieht völlig unauffällig – lediglich ein Vermerk am Virtual-Cockpit gibt Auskunft, dass man gerade mit einem Zweizylinder unterwegs ist. Audi nennt sowas vollmundig „cylinder on demand ultra“. Klingt vielleicht ein wenig geschwollen, ist aber eine wirklich gescheite Sache.Fahrdynamisch schenkt sich der A3 nichts. Er fährt sich genauso, wie er aussieht, nämlich zackig und dynamisch. Die gefühlsechte Lenkung spielt hervorragend mit dem fein abgestimmten Fahrwerk und der super dosierbaren Bremsanlage zusammen. Lediglich wenns mal rutschig wird, wünscht man sich mehr Traktion in engen Kurven.

Fazit:
Mit dem Audi A3 Cabriolet fährt man schon tief im Premiumsegment herum. Qualität und Anmutung sind top. Auf der Straße herrscht auch eitel Fahrfreude. Eine Probefahrt empfiehlt sich, wenn man den tollen Vierzehnhunderter TFSI mit einem DSG koppeln will. Ansonsten sollte man guten Geschmack haben und monetär gut aufgestellt sein, der „Ab-Preis“ von 37.190 Euro lässt sich ohne große Mühen über die Fünfzigtausender-Grenze jagen, wenn man sich beim Konfigurieren nicht im Griff hat.

Daten Fakten

Audi A3 Cabriolet 1.4 TFSI cylinder on demand ultra DSG
Motor: 4-Zylinder-Benzin Direkteinspritzer mit Zylinderabschaltung
Leistung: 150 PS
Drehmoment: 250 Nm / 1500 – 3500 Umin
Testverbrauch: 6,2 Liter Super
Preis: ab EUR 37.190,-